Alles dreht sich um die Natur
Petrifeld-Grundschule hat externe Fachleute in Projektwoche mit eingebunden

Höxter. "Es ist diesmal eine sehr intensive Projektwoche, bei der wir auch mit vielen externen Fachleuten zusammenarbeiten dürfen", sagt Margit Sreicher-Bönnighaus, Schulleiterin der katholischen Grundschule Höxter.

Dort findet seit Montag am Standort Petrifeld eine Projektwoche zum Thema Natur statt. Heute geht die Projektwoche zu Ende. Doch die Schülerinnen und Schüler bauen eine Präsentation ihrer Ergebnisse auf, damit auch Eltern und Interessierte sich anschauen können, was in der Woche geleistet worden ist.

"Wir haben einen ganzen Baum zum Blühen gebracht", sagt Conrad aus der Klasse 3c. Unter Anleitung der Godelheimer Künstlerin Elisabeth Brügger hat die Klasse einen Holzstamm mit selbst gestalteten Ästen und Blättern versehen und dabei direkt umgesetzt, was sie bei einem Ausflug in den Wald über Bäume in der Natur erfahren hat.

Wie bereits gestern berichtet, waren Schülerinnen und Schüler der zweiten Klassen sogar an der Höxteraner Fachhochschule zu Gast, wo sie im Labor an einem internationalen pädagogischen Projekt teilnehmen durften. Aber auch die ersten Klassen haben sich intensiv mit der Natur auseinandergesetzt und ihre Klassenräume in Löwenzahn-und Kräuterwiesen verwandelt.

Die Klassen 4b und 4c haben mit den Experten des Höxteraner Vereins Lebendige Weser das Ökosystem Bach kennen gelernt. Dazu haben die Klassen auch eine Exkursion in die Natur unternommen und den Bollerbach erkundet.

Zum Thema Natur gehört auch der Naturschutz. Dem haben sich die Klassen 4a und 4d gewidmet. Sie haben anhand des Werkstoffs Papier den Stoffkreislauf und das Prinzip der Nachhaltigkeit erarbeitet.


Künstlerin Elisabeth Brügger mit den Drittklässlern (v . l.)
Sarah , Laura, Henry, Leander, Liborius, Lena und Conrad.

Bericht: Neue Westfälische, 11.04.08