Aus der Geschichte

822

im Zusammenhang mit der Gründung des Klosters Corvey erstmals urkundlich erwähnt als Gudulmo, der Ortsteil Maygadessen als Meingodeshusen
Ansiedlungen aber schon sehr viel früher (ca. 1000 v. Chr.) lt. Funden bei Ausgrabungen in den 50er Jahren auf der Sandwische in der Nähe des Weserufers.


775 Schlacht Karls d. Großen unterhalb des Brunsberges, siegreich gegen die Sachsen und Eroberung der Brunsburg

10. Jh Bau des alten Teils der Kirche

11. Jh Anbau des Turmes (Wehrturm)15,25 m hoch. Aus dieser Zeit auch der uralte Taufstein

1573 Ausstellung eines Schützenbriefes für die Godelheimer Schützen durch Abt Reinhard von Corvey welcher 1650 durch Abt Arnold erneuert wird

1592 Bau eines Landwehrturms am Ortseingang in Richtung Höxter (Abriss 1896)

1664 Erwähnung einer Schule

1698/99 Erstellung eines chorartigen Anbaus an die Kirche

1727 Fertigstellung des barocken Altars

1747 Feststellung der Heilkraft einer Mineralquelle

1751 Errichtung des „Haus Brunnen“ durch den Corveyer Abt Kaspar

1750 Erwerb eines Hauses (Schulstraße) für Schulunterricht

24.3.1753 Ankunft eines Partikels des heiligen Kreuzes aus Wien durch Vermittlung eines am Kaiserlichen Hof tätiger aus Godelheim stammender Schneidermeisters Kirchhoff

1864 Bau der Eisenbahnlinie von Altenbeken nach Holzminden (später Kreiensen) der Ort erhält einen Haltepunkt

1878 Bau einer Knabenschule an der Pyrmonter Str., bisherige Schule wird Mädchenschule

1914 Die Gemeinde erhält elektrisches Licht

1919 Eine Wasserleitung wird verlegt

1922/23 Die Straßen im Dorf erhalten einen Namen

1927 Bau einer Schule an der Driburger Str.

1957/59 Erstellung einer Schule und Turnhalle in der Straße „Am Gehrenhof“

1961/63 Abriss des chorartigen Anbaus der Kirche (von 1678) und Erstellung eines neuen Anbaus

1966/68 Erstellung eines neuen Sportplatzes an der Friedhofstr.

1967 Erstellung eines Brunnenhäuschens, Gelände Fam. v. Weichs, Ausgabe von Heilwasser

1970 Erstellung des Tretbeckens mit Pavillion durch den Verkehrsverein

1970 Verlust der Selbständigkeit, Eingemeindung in die Großgemeinde Höxter

1972 Ein Teil der Schule wird Kindergarten, von 1941 bis Kriegsende (1954) Kindergarten im künftigen Haus August Dohmann, Pyrmonter Str., bis vor einigen Jahren Filiale Sparkasse Höxter

1973 Schießstand fertiggestellt

1974 Friedhofskapelle fertiggestellt

1978 Tennisanlagen fertiggestellt

1978 Schließung der Hauptschule

1980 Schließung der Grundschule

Aufgestellt von Ortsheimatpfleger Paul Jöhren