2013

Zum Jahreswechsel 2012/2013 war recht mildes Wetter. Am Samstag, 02.02. fand in der ehemaligen Schule eine Feier zur Einweihung der renovierten Herrentoilette statt, mit einer Würdigung des Engagements der Ehrenamtlichen und sonstiger Personen die Beiträge geleistet hatten.

Am Sonntag, 03.02.2013 war ein Flugtag des Fördervereins Sporthalle.

Die ersten Monate des Jahres waren geprägt durch Diskussionen wegen des von der Kirche geplanten Umzugs des Kindergartens von der ehemaligen Schule ins Pfarrhaus. In einer Pressemitteilung vom 22.01.13 hatte der Träger des Hochstiftes Paderborn, der Gemeindeverband kath. Kindertageseinrichtungen, seine Gründe hier für bekannt gegeben.
Hierzu trafen sich die Vorstände der Godelheimer Vereine am 06.02. Einstimmig war man der Auffassung, dass durch das Herausbrechen des Kindergartens das Weiterbestehen ihrer Übungs/und Aufenthaltsräume in der ehemaligen Schule gefährdet ist. Außerdem sehen sie viele Nachteile bei der Unterbringung des Kindergartens im Pfarrheim gegenüber dem jetzigen Standort. Die Vereinsgemeinschaft wies in einem Schreiben vom 18.02.2013 an den Ortsausschuß Godelheim mit Durchschriften an den Gemeindeverband, die Stadt Höxter und Herrn Pastor Krismanek auf seine Überlegungen hin.

Am 12.02. hatten bereits die sachkundigen Bürger eine Behandlung der Angelegenheit im Ortsausschuss beantragt, der am 26.02. tagte. Bei dieser Sitzung sahen sich die Ausschussmitglieder als durch die Stadt nicht rechtzeitig informiert über die Pläne des Gemeindeverbandes an. Sie beantragen, dass die Stadt den Sanierungsbedarf für den Kindergarten bei dem Verbleib an jetziger Stelle ermitteln sollte. Unter dem 02.04. erfolgte ein Schreiben an die Vereinsgemeinschaft durch Herrn Pastor Krismanek, dass der Kirchenvorstand der Pfarrei Godelheim seine Entscheidung für einen Umzug des Kindergartens ins Pfarrheim für richtig hält und nicht revidieren wird. Er weist dabei auf eine Information der Stadtverwaltung am 15.4. für die Vereine hin. Nach dieser Zusammenkunft wurde der Vereinsgemeinschaft von der Stadt mit Schreiben vom 16.4.13 mitgeteilt: „Der Beschluss des Kirchenvorstands Godelheim wird nicht revidiert. Für die Vereine gibt es keine Besorgnisse für den Verlust ihrer Aufenthalts- und Übungsräume, auch nach Auszug des Kindergartens. An einen Abriss des Gebäudes ist nicht gedacht, (so der 1. Beigeordnete Schumacher) über eine Nutzung der Räume des Kindergartens für andere Zwecke wird nachgedacht und ggf. im Sinne der Vereine und der Ortschaft entschieden. Am Mittwoch den 22.5. fand eine Information im Pfarrhaus für die Vereine statt, in welcher seitens der Geschäftsführung des Kita-Verbandes und Herrn Pastor Krismanek die Motive für den Umbau und das Umbaukonzept erläutert wurden. Die Entscheidungen hierfür sind endgültig.

Als Fest der Vereinsgemeinschaft fand vom 31.05. bis 2.6. (Freitag, Samstag, Sonntag) das 6. Heimatfest statt. Wenn es auch zeitweise regnete, konnten doch alle Veranstaltungspunkte durchgeführt werden. Das Fest stand unter dem Motto „Wir sind Godelheim“. Am Freitag stand die Nachfeier des Schützenfestes 2012 im Mittelpunkt. Noch einmal präsentierten sich das Königspaar Benedikt Kröller und Anna Kirchhoff mit ihrem Hofstaat. Beim Festakt am Samstag erinnerte der Vorsitzende des Festausschusses, Heinz Jürgen Brammen, u.a. an den Gewinn des 1. Platzes im Jahr 2012 durch die Ortschaft im Wettbewerb, „Unser Dorf hat Zukunft“. Werner Böhler, stellvertretender Bürgermeister der Stadt Höxter, lobte das beispielhafte Zusammenstehen der der Vereine der Gemeinde. Festredner, Landrat Friedhelm Spieker verglich das Engagement aktiver Bürger mit dem Wirken der Heinzelmännchen in Köln. Der Montag des gelungenen Festes Klang mit einem ausgedehnten Frühstück und einem Umzug der Kindergartenkinder und anschließender Kinderfeier aus. Ein erheblicher Betrag konnte beim Fest erwirtschaftet werden und steht für Gemeindeangelegenheiten zur Verfügung.

Am Samstag 13.7. fand das Bosselturnier, organisiert vom Sportverein statt.

Zum Weltjugendtag fand am 14.07. eine Messe mit anschl. Frühstück auf dem Kirchplatz statt. Dazu wurden vom Pfarrgemeinderat angeboten eine Führung durch die Kirche und eine Vorstellung der Orgel.
Im September begannen die Umbauarbeiten im Pfarrheim. Schon vorher war mit Arbeiten an der Außenfassade begonnen worden.

Die Wahlen zum Bundestag am 22.09.13 brachten in Godelheim folgende Ergebnisse:

Erststimmen   Zweitstimmen
Haase, CDU 275   CDU 246
Rode-Bosse, SPD  151   SPD 108
Grumich, FDP 9   FDP 23
Brinkschmidt, Grüne 29   Grüne 36
Jakob-Rüsinger, Die Linke 23   Die Linke 28
Spieker, Piraten 13   Piraten 11
Becker, NPD 8   NPD 7
Jäckel, AfD 11   AfD 17
Krenz, Freie Wähler 3   Splittergruppen zus. 9

Auf der Ortausschusssitzung am 18.09.13 wurde von der Stadt Höxter ein Nutzungskonzept für die ehemalige Schule nach Auszug des Kindergarten vorgestellt. Im Vorfeld waren mit den die Schule nutzenden Vereinen Gespräche geführt und Energiesparmaßnahmen durchgeführt worden. Man erwägt den Umzug der Feuerwehr wozu die Räume des Kindergartens umgebaut werden müssten. Die bisherigen Nutzer könnten ihre Räume behalten, ein zusätzlicher Raum neben denen für die Feuerwehr würde mit separatem Eingang für die Gemeinde geschaffen. Für die Feuerwehr und den Ortschaftsarbeiter würden Fahrzeughallen erstellt werden, mit Zufahrt von der Barbarastraße aus. Voraussichtliche Kosten 45.000 € für Umbauten, 100.000 € für die Fahrzeughallen. Weiterentwicklung des Projekts von der Stadt Höxter, mit der Löschgruppe Godelheim, dem Ortsausschuss und den Vereinen.

Des weiteren wurden verschieden Baumaßnahmen beschlossen, zum Spielflächenkonzept wurde mitgeteilt, das dafür 30.000 € für die Flächen, „Neue Mitte“ und „Nethegrund“ zur Verfügung stehen.

Mit dem Bau der Friedhofsmauer wurde am 14.10.13 begonnen. Die Hälfte der Mauer wurde von Ehrenamtlichen erstellt, die andere Hälfte durch einen von der Stadt bestellten Unternehmer. Die neue Mauer passt sich dem Gelände an und ist zwischen 40 cm und 1 m hoch. Zur Erstellung musste die Hecke versetzt werden um für einen breiteren Gehweg Platz zu schaffen. Das vermauern der rohen Sandsteine war recht mühsam und verlangte den Handwerkern erheblichen Körpereinsatz ab. Bis auf ca. 20 m Länge waren die Arbeiten zum Jahreswechsel fertig gestellt. Fertig gestellt wurde zum Jahresende die Verglasung der Vorderfront Friedhofskapelle mit undurchsichtigen Thermopanscheiben. Die Verglasung wurde kostenlos von der Fa. Energy-Glas geliefert. Die Verkleidungsbleche mit Ornamenten an den Türen wurden kostengünstig beschafft.

Ebenfalls in den letzten Tagen des Jahres entstand ein neues Haus in der Siedlung „Am Maibach“.

Auf der Ortsausschusssitzung am 10.10. wurde der Teilnahme am Wettbewerb „unser Dorf hat Zukunft 2014“ Qualifikation für den Landeswettbewerb einstimmig zugestimmt.

Des weiteren erhielten die Mitglieder des Ortsausschusses Gelegenheit der Wehrführung der Stadt Höxter Fragen bezüglich des geplanten neuen Standorts der Löschgruppe Godelheim zu stellen. Zur Frage nach den Zu- und Abfahrtswegen wurde mitgeteilt, dass die Anfahrt von 2 Seiten über die Barbarastr. Und Am Gehrenhof durch die Feuerwehrkameraden erfolgen kann. Die Abfahrt des Einsatzfahrzeuges erfolgt über die Barbarastr. Diese und die Friedhofstr. sind als Rettungswege breit genug. Als Übungsplatz stände der Festplatz mit Hydranten zur Verfügung. Des weiteren wurde mitgeteilt, dass die Wehrführung den neuen Standort, bei Umbauten nach Wünschen der Feuerwehr, gegenüber dem Alten favorisiert. Für das Schutzziel „Kritischer Wohnungsbrand“ 1. OG, Person eingeschlossen sind die vorgeschriebenen Hilfsfristen genauso zu leisten wie vom alten Standort. Ein positiver Aspekt ist das vorhanden sein von genügend Parkplätzen wo bei beim überqueren der B 83 ein großer Gefahrenpunkt für die Feuerwehrkameraden besteht.

Einwohnerstand: Stichtag 31.12.2013

a) Personen mit weiterem Wohnsitz 1.010

494 männlich, 516 weiblich – gegenüber dem Vorjahr + 11

b) Personen mit ständigem Wohnsitz 926

459 männlich, 467 weiblich – gegenüber dem Vorjahr + 10

c) Geburten: 11 (2 männlich, 9 weiblich)

d) Sterbefälle: 3 alle weiblich

Älteste Person ist Fau Agnes Kirchhoff, Pyrmonter Str. 75 geb. 1919

Ältester Mann ist Herr Heinrich Schlüter, Friedhofstr. 3 geb. 1922