2006

Auf der Sitzung des Ortsausschuss Godelheim am 31.01.2006 erstattete Herr Gensiecke vom Landesstrassenbetrieb NRW, Paderborn in einem Sachstandsbericht zur Ortsumgehung Godelheim über Maßnahmen im Bereich Bruch/Taubenborn. Er teilte mit, dass die Ausgleichsmaßnahmen im Bereich Bruch abgeschlossen sind.

Die durch die Auffuhr von Bodenmassen aus Hembsen an den Wegen entstandenen Schäden sollen ausgebessert werden. Die Arbeiten wurden inzwischen durchgeführt. Ausgebaut werden soll der Feldweg unterhalb der Brunsberg. Über diesen sollen künftig die Bundeswehranlagen angefahren werden, nachdem die Zufahrt über den Taubenborn nicht mehr möglich ist. Weitere Planungen sollen im Benehmen mit der Stadt Höxter erfolgen.

Im Januar wurde von ehrenamtlichen Bürgern der Versammlungsraum in der ehemaligen Schule renoviert. Dabei wurde auch eine alte Wandtafel des Altkreises Höxter ausgebessert und dort aufgehängt.

Am Tretbecken wurden im Frühjahr eine Anzahl Bäume gefällt, wo durch es dort etwas lichter geworden ist und die Verschmutzung des Wassers vermindert wird.

Ebenfalls im Frühjahr wurde von „Ehrenamtlichen“ eine Anzahl neuer Bänke aufgestellt und das Umfeld mit Platten ausgelegt.

Die Homepage Godelheim wurde im April neu gestartet. Die Webmasterin ist unter: Webmaster@godelheim.de zu erreichen. Im Internet kann Godelheim unter www.godelheim.de aufgerufen werden. Die sehr zeitaufwendigen Vorarbeiten zur Vervollständigung und Aktualisierung der Daten wurden durch den Ortsausschuss-vorsitzenden H.-J. Held und seiner Tochter Alexandra geleistet. Erich Kröller, der Godelheimer Internet-Pionier, stellte seine Daten und Erfahrungen zur Verfügung.

Das Kreuz im OT Maygadessen wurde durch die Familie v. Metternich erneuert. Auf Fronleichnam fand am Kreuz ein Gottesdienst statt.

Anfang Juli erfolgte in der Straße „Am Maibach“ eine zusätzliche Markierung „Tempo 30“.

Am 30. April erinnerte der TuS Godelheim an seine Gründung vor 95 Jahren im Jahre 1911. An einem Familiennachmittag am Sportplatz mit buntem Programm schloss sich am Abend ein Tanz in den Mai an.

Hauptfest des Jahres war das Schützenfest vom 15. bis 17. Juli. Der Ablauf erfolgte nach alter Tradition. Das Königspaar, Reinhold und Sigrid Wohlert, und der Hofstaat bekamen bei Ihren Auftritten sehr viel Beifall. Das Fest stand unter dem Motto „50 Jahre Schützenwesen in Godelheim“ seit Neugründung des Heimat- und Schützenvereins im Jahre 1956. Im Flur der ehemaligen Schule war hierzu eine Dokumentation in Bild und Schrift aufgebaut.

Ende Juni/Anfang Juli wurde der Friedhofsweg von Ehrenamtlichen auf 160 qm Fläche gepflastert. Das Material wurde von der Stadt Höxter, welche auch die Baggerarbeit ausführte zur Verfügung gestellt. Die Aktivisten ließen sich auch durch die tropische Hitze nicht von Ihrer Arbeit abhalten.

Die als Ausflugsziel beliebte Brunsberghütte, am Startplatz der Drachenflieger, wurde durch die Stadt Höxter im Spätherbst wieder errichtet. Am Abend des 5. Mai war sie durch Brandstiftung völlig abgebrannt.

Im Neubaugebiet „Vor dem Langenberg“ ist der erste Bauabschnitt mit der Errichtung von 12 Häusern vollzogen. Mit den Vorarbeiten für den zweiten Abschnitt, welcher 17 Häuser vorsieht wurde Ende des Jahres begonnen.

Zum Jahreswechsel 2006/2007 hatte die Ortschaft 1075 Einwohner = minus 13 gegenüber dem Vorjahr. Davon waten 519 männlich, 556 weiblich, Ausländer waren davon 18 (9 + 9). Für 97 Personen ist Godelheim nur Nebenwohnsitz, so dass 978 dauernd hier wohnhaft waren.

Die Zahl der Geburten betrug in 2006 = 10 (2 Jungen, 8 Madchen).
Die Sterbefälle 12 (7 Männer, 5 Frauen).
Aus dem Wegzug ergibt sich gegenüber dem Zuzug ein Minus von 10 Personen. Älteste Bewohner sind, wie im Vorjahr Frau Hahn und Frau Reker Jahrgang 1908. Der älteste Mann ist Herr Eduard Lammert, Jahrgang 1914.