1993 - 1996

Am 30. Januar 1993 wurde Bernhard Kohstall das Bundesverdienstkreuz am Bande verliehen. In seiner Laudatio hob Herr Landrat Dr. Karl Schneider die Vielfalt der Leistungen Kohstalls für die örtlichen Belange und für das Gemeinwesen hervor.

Am Dienstag den 23.3.93 wurde die ehemalige Schule mit den ersten 7 Asylbewerbern belegt. Am 1.4.1993 kamen weitere 19 hinzu. Am 14 April wurden auf dem Friedhof 2 Linden gepflanzt. Am Steinweg wurden 8 Linden und 20 Eichen gepflanzt. Dem Ausbau der Godelheimer Seenplatte steht nichts mehr im Wege. Entwarnung hierzu gaben Experten der Ingenieurgesellschaft Lahmeyer International, Frankfurt a.M.

Am 30.5.1993 fand das Königschießen auf dem Schießstand statt. Die Königswürde errang Walter Pipiale. Er erkor seine Frau Annette zur Königin. Das Schützenfest wurde am 10.11 und 12. Juli bei herrlichstem Wetter unter großer Beteiligung der Bevölkerung gefeiert. An das Erdgasnetz wurden folgende Straßen angeschlossen. Marbeke, Driburger Str. Maibach, Sachsenweg, Am Gehrenhof, Friedhofstr. Vondeystr., zur Helle. Die Dorferneuerung an der Kirch und Zur Helle wurde durch die Firma Neumann aus Boffzen durchgeführt. Das Dorfbild wurde hierdurch verbessert.

Im Frühjahr 1994 wurde mit der Erneuerung der Brücke über den Maibach B 64 begonnen. Pünktlich zum Godelheimer Heimatfest war das Bauvorhaben beendet. Diese Baumaßnahme führte zu erheblichen Behinderungen im Straßenverkehr. Das Sandsteinmauerwerk und das neue Geländer bieten an der Kreuzung ein sehr schönes Bild. Die Bildstöcke an der Kreuzung und am Maibach wurden ebenfalls erneuert. Am 18.19 u. 20. Juni wurde unter großer Teilnahme aller Vereine das 4 Godelheimer Heimatfest gefeiert. Die Dorfgeschichte der letzten 50 Jahre wurde mit Ausstellungen und Bildtafeln illustriert. Der Höhepunkt  war der Festumzug. Die Senioren wurden mit Oldtimern durch die Straßen kutschiert. Kräftige Wehrmänner zogen die alte Godelheim Feuerwehrspritze, die aus der Mitte des vorigen Jahrhunderts stammt und 1849 zum 1. Mal beim Schulbrand zum Einsatz kam.

Der Umzug führte vom Festzelt in den Sachsenweg über den Maibach, Drosteweg, Pyrmonter Str. zur Kirche. Hier hielt der stellvertretende Landrat Heinrich Müller die Festansprache. Anschließend ging es zurück zum zelt. An 3 Tagen wurde dann kräftig gefeiert. Der letzte Festtag wurde mit einem ökumenischen Gottesdienst , Pastor Dohmann und Pastor Mix eingeleitet.

Am 16. Oktober fanden folgende Wahlen statt:

 

Bundestagswahl

 

Kreistagswahl

 

Gemeindewahl

In den Bundestag wurde Meinolf Michels (CDU), in den Kreistag Walter Scheideler (CDU) und in den Rat der Stadt Höxter Ottmar Dohmann (SPD) gewählt. Über die Reserveliste kam Johannes Büker in den Rat der Stadt. Am Sonntag vor Weihnachten boten die Godelheimer Musikvereine ein hervorragendes Weihnachtskonzert. Helmut Echterhoff hieß die zahlreichen Gäste herzlich willkommen. Gesammelt wurde für an Krebs erkrankte Kinder. Es kam ein Betrag von 1460,-- DM zusammen. Dieser Betrag wurde dem Elternhaus der Uniklinik Göttingen überweisen. Ende Januar gab es einen drastischen Anstieg des Hochwassers. Der Weserpegel stand bei 6.43 Meter. Die Strecke Godelheim/Wehrden B64/83 war nicht mehr befahrbar.

Am 26. Mai 1995 wurde die Freizeitanlage Höxter-Godelheim eröffnet. Bürgermeister Klaus Behrens durchschnitt das symbolische Band und stieg als erster Bürger Höxters von den zuschauern bejubelt in den kalten See. Bisher ist nur der erste 1,1 Millionen Mark teure Bauabschnitt fertig. Für den zweiten sind noch einmal 6 Millionen DM vorgesehen. Bislang hat das Land 80 Prozent der Kosten getragen. Der Badestrand, der Kinderspielplatz und der Großparkplatz sind fertig. Es ist die Möglichkeit gegeben zum Baden, Sonnen, Surfen und Modelbootfahren. In diesem schönen Freizeitsee in Ostwestfalen-Lippe  soll später auch geangelt werden. 

Vom 15.7. - 17.7.95 wurde unter großer Beteiligung der Bevölkerung das Schützenfest des Heimat und Schützenvereins gefeiert. Die Königwürde hatte Ferdinand Pieper errungen, der zu seiner Königin Barbara Häckel gewählt hatte. Zahlreiche Gäste waren nach Godelheim gekommen, um den Höhe-

punkt der Feierlichkeiten, den Umzug mit der Königsparade zu erleben. Für die musikalische Umrahmung des Festes sorgten die Blaskapellen und Spielmannszüge aus Godelheim und Brenkhausen. Am 10. September 1995 feierte der Spielmannzug Godelheim seinen 45. Geburtstag. In Godelheim trafen sich viele Musikanten und Musikliebhaber aus dem Kreis Höxter und sogar aus dem bayerischen Steinbrünning. Im Anschluss daran fand die Schützenfestnachfeier statt. 

Vom 22. - 24. Juni 1996 feierte der Turn- und Sportverein aus Anlass seines 85-jährigen Bestehens ein Zeltfest. Im Rahmen des Vereinsjubiläums ehrte der Vorsitzende Klaus Maaser langjährige Mitglieder für ihr Engagement. Das Fest nahm einen sehr guten Verlauf.

Aus Mitteln des Programms zum Schutz und zur Pflege der Natur und Kulturlandschaft im Weserprogramm wurden von 1990 bis heute 59 Ortsbildpflegerische Maßnahmen an 33 Godelheimer Gebäuden (davon 16 denkmalgeschützt) aus Mitteln des Landes und der Stadt Höxter gefördert.