1962 - 1965

1962

Das Jahr beginnt mit leichtem und trockenen Frost und bleibt bis auf kleine Unterbrechungen den ganzen Januar über. Am 29.1. fällt der erste Schnee. Auch der Februar beginnt mit leichtem Frostwetter. Am 14.2. ist das erste Gewitter. Dann folgen Sturm, Schnee und Regen. Am 18.2. war eine Hochwasser-Katasthrope in Hamburg und den Küstenstädten. Die Weser hatte einen Wasserstand von 3,50 m über dem Normalhochwasserstand. Am 22.2. setzte wieder Frostwetter mit Schnee ein. Das blieb bis zum 20.3. Es wurde von schlechtem Frühjahrswetter abgelöst. Vom 17.4. bis zum 27.4. war gutes sonniges Wetter. Ab hier wieder sehr kaltes und regnerischen Wetter bis Anfang Juni. Danach wurde es etwas besser aber doch waren zeitweise starke Regenfälle zu verzeichnen. Ende Juni wurde daraus schlechtes kaltes Regenwetter mit einigen Gewittern. Am 5. Juli wurde hier im Ort das Sakrament  der Firmung durch Hochwürden Weihbischof Hengstbach gespendet. Das schlechte Wetter hielt weiter an, aber am 22. und 23. Juli wurde hier bei sehr guten und sonnigem Wetter Schützenfest gefeiert. Die Heuernte fiel sehr schlecht aus. durch das schlechte Wetter ist die Kornernte, die allgemein Ende Juli beginnt, weit zurück. Die erste Wintergerste wird am 4. August bei der Kapelle gedroschen. Am 7.8. wird der erste Roggen gemäht und da das Wetter sich immer noch nicht gebessert hat, erst am 20.8. eingefahren. Es war im allgemeinen ein sehr schlechtes Erntewetter. Die Kartoffelernte war nicht so vom Wetter abhängig. Es war gutes Herbstwetter mit viel Nebel bis Anfang November. Auch die ersten Tage im November war für die Jahreszeit warm und sonnig. Am 15. November setzte plötzlich starker Schneefall ein. Der Schnee taute aber sofort wieder. Vom 22.-24.11 war starker Frost. Für die Rübenernte kam dieser Frost zu früh. Dann kam nochmals Tauwetter mit viel Regen, bis dann am 19. und 20. Dezember der Winter mit starkem Schneefall anfing. Somit war es richtiges Weihnachtswetter geworden. Dieses änderte sich auch bis zum Jahresende nicht mehr. Am 27.12. feierte Herr Johann Wollny seinen 90. Geburtstag bei guter Gesundheit.

Standesamtliche Nachrichten:    
Geburten     1   
Eheschließungen    24   
Sterbefälle    14

 

1963

Das Jahr 1963 begann mit Winterwetter, bis März. Der 4. März war der erste frostfrei Tag. Die kälteste Nacht war am 5. Februar mit 23° Minus. Am 17. Februar starb die älteste Einwohnerin Sophia Dohmann, Pyrmonter Str. 42 mit 92 Jahren. Mitte März wurde mit den Feldarbeiten begonnen, gegen Ende des Monats wieder Nachtfrost am Tage Regen. Ostern war am 14. April und trockenes Wetter. Am 17. April war am Abend das erste Gewitter. Bis Mai kühles naßes Wetter. Von Mai bis Juni gutes Wetter, mit einzelnen Gewittern. Am 24. juli wurde der ertste Roggen gemäht. Das gute Wetter blieb bis August. Gegen Ende des Monats kein gutes Erntewetter. Es eurde Sonntags eingefahren, dann bis Oktober gutes nebelliges Wetter. Anfang Oktober schlechtes Wetter. Die Eheleute Bodemann feiern goldene Hochzeit. Am 6. Oktober wurde die neue Kirche vom Dechant Sander aus Höxter eingeweiht. Hierzu spielte das Godelheimer Blläserchor. Der erste leichte Frost war am 28. Oktober, dann folgte wieder Regenwetter. Am 28. November wurde der amerikanische Präsident Kennedy erschossen. Der Winter nahm früh seinen Anfang, am 4. Dezember waren 5 Grad Frost. Am 14. Dezeber fiel der erste Schnee 15 cm hoch. Dann trockenes Frostwetter über Weihnachten bis zum Jahresende.

Standesamtliche Nachrichten:   
Geburten    10   
Eheschließungen    10   
Sterbefälle     12

 

 

1964

Das Jahr 1964 begann mit leichtem Frost. Tauwetter und Frost lösten sich ab bis zum 1. April. Am 16. Februar war die kälteste Nacht 16° C. Dann wurde Frühjahr. Am 14. April war das erste leichte Gewitter, danach wurde es trockenes warmes Wetter. Für die Wasserleitung wurde ein neuer Brunnen gebohrt, mit den Probepumpen wurde am 4. Mai 10 Uhr begonnen und am 8. Mai wieder abgestellt. Die Frühjahrsbestellung wurde bei gutem trockenem Wetter schnell fertiggestellt. Auch in den Sommermonaten war es nur an weingen Tagen kühl und naß. Die erste Gerste wurde am 14. Juli gedroschen. Am 2. August feierte Josef Dohmann, Pyrmonter Str. 25  seine Primitzfeier. Am 12. August hat es den ganzen Tag und die Nacht geregnet, danach kühl dann wieder warm. Am 27. August waren 30° C. Die Kornernte wurde gut eingebracht. Am 16. September wurde eine Sturmmeldung gegeben, der hier aber keinen Schaden anrichtet., Am 22.9. feierte die Ww maria Watermeyer Kirchstraße, ihren 90.sten Geburtstag. Die Kartoffel und Rübenernte waren gut. Ende Oktober war es kühl. Am 1. November star der älteste Einwohner Franz Kirchhoff, Burgfeldstr. 10. Am 9. u. 10. November waren 6 Grad Kälte, dananch trübes Wetter. Am 21. November feierte Frau Bloch, marbeke Ihren 90. ten Geburtstag. Der erste Schnee fiel am 3. und 4. Dezember dann wieder Tauwetter. Vom 23.12. bis zum Jahresende kalt. Weihnachten lag Schnee. Folgende Häuser wurden im 1964 bezogen: Franz Dohmann, Klemens Dohmann, Franz-Josef Dohmann, Anton Rekeer, Wächter,Franz Mogge, Franz Müller, Ferdi Held.

Standesamtliche Nachrichten: 
Eheschließungen    2   
Geburten    0   
Sterbefälle    7

 

 

1965

Das Jahr 1965 begann mit offenem Wetter ohne Frost. Am 4. Januar wurde mit dem verlegen der neuen Wasserleitung, von der Burgfeldstr. bis zum Hochbehälter am Brunsberg begonnen. Die Arbeiten wurden von der Fa. Dohmann und Seewald aus Godelheim ausgeführt. Die Leitung wurde hart an der Straße oder im Grundstück des Herrn Josef Wulff verlegt. Mit dem Ausschachten vom Pumpenhaus und Hochbehälter wurde am 18.1. begonnen. Am 22.1. feierte Frau Anna Balke, Driburger Str. 10. ihren 90. Geburtstag. Ende Januar trat leichter Frost ein bis März. Der 13.3. war der letzte Frosttag, dann war bis April gutes Wetter. Am 7.4. feierte die Lehrerin Fr. Knüdeler ihr 40 jähriges Dienstjubiläum. Ende April viel Regen. Am 19.4. begann die Fa. Hoppe, Bredenborn mit dem Bau des Pumpenhauses. Im Mai war gutes Wetter. Am 25. Juni ist die älteste Einwohnerin Frau Ww. Watermeyer mit 91 Jahren gestorben. Im Juli war es kalt und viel Regen. Am 8. Juli wurde das Pumpenhaus gerichtet. Am 17. 7. wurde die Bundesstraße 83 überflutet, auf dem Sportplatz stand das Wasser 70 - 80 cm hoch. Das Schützenfest musste verlegt werden. Am 2.8. wurde die erste Gerste und am 15. der erste Roggen gemäht. Am 23.8. ist Karl Lammert im Alter von 33 Jahren tödlich verunglückt. Das Schützenfest wurde am 5. September gefeiert. Schützenkönig war Johannes Müller, Schützenkönigin  Frau Hilde Dohmann. Ende September gutes Wetter. Am 8.10. wurde mit der Neuverlegung des Kanals von Wehe bis Konrad Potthast begonnen. Am 21.10. wurde mit der Gartenstraßenverbreiterung und Befestigung angefangen. Im November leichter Frost, am 21.11. fiel der erste Schnee. Die Nethe führte drei mal Hochwasser. Der Dezember endete mit trockenem Wetter.

Standesamtliche Nachrichten:   
Eheschließungen    15   
Geburten    0   
Sterbefälle    1