Bürgerschaftliches Engagement in Godelheim

Bürgerschaftliches Engagement im Sinne eines „ sich Einbringens“ zum Wohle der Allgemeinheit hat viele Facetten. Eine große Zahl engagierter Godelheimer Bürgerinnen und Bürger tun dies bereits seit vielen Jahren, ob in Vereinen oder in Organisationen – ob im sozialen oder kulturellen Bereich. In diesem Jahr wurde in Projekten der politischen Gemeinde viel Engagement gezeigt. Eine Gruppe aktiver Bürgerinnen und Bürger machte es sich zur Aufgabe, den Hauptweg des Godelheimer Friedhofs zu pflastern. Sofort nach Lieferung der kurzfristig von der Verwaltung bereitgestellten Pflastersteine, für die halbe Wegstrecke, machten sie sich an die Arbeit. Gemeinsam mit dem Bauhof der Stadt Höxter, der die Maschinen zur Verfügung stellte wurde in kürzester Zeit, bei großer Hitze das Pflaster verlegt. Mitbürgerinnen und Mitbürger unterstützten die Arbeiter mit gut gekühlten Getränken und Geldspenden. Bürgermeister Hermann Hecker ließ sich vom Ortsausschussvorsitzenden Hans-Josef Held die Arbeit zeigen und war sehr erfreut über die Leistungsbereitschaft der Godelheimer. Es ist schon die dritte Aktion der Ehrenamtlichen. Im Januar wurde der Raum der politischen Gemeinde in der alten Schule frisch gestrichen und die Beleuchtung instandgesetzt. Während des Frühjahrs wurden viele Bänke in und um die Gemeinde erneuert. Angesichts der begrenzten Haushaltsmittel der Stadt Höxter haben die vielen ehrenamtlichen Helfer gezeigt, dass sie bereit sind sich für das Gemeinwohl einzusetzen und somit zu einem guten sozialen Miteinander beizutragen. Ihnen allen gilt der Dank der Gemeinde.


Tatkräftige Ehrenamtliche auf neuen Wegen von links nach rechts: Hans-Josef Held, Dieter Mauer, Bernhard Robrecht, Willi Dohmann, Reinhard Littmann, Paul Jöhren, Wolfgang Müller, Werner Seidel, Elmar Scherf, Michael Harmann, es fehlen Wilfried Golüke und Andreas Held

Bild und Text: Gemeinde Godelheim