Godelheimer räumen seit 10 Jahren ihr Dorf auf
Beim Dorfputz sammelten Helfer 2 Kubikmeter Müll

Vor zehn Jahren initiierte der Ortsausschuss Godelheim den allerersten Dorfputz. Und seitdem greifen jedes Jahr zum Frühlingsbeginn viele Godelheimerinnen und Godelheimer zu Müllzange und Müllbeutel, um ihr Heimatdorf in Ordnung zu bringen.

 
In diesem Jahr kamen 28 fleißige Helfer, die die Wege und Plätze rund um das Dorf von Müll und Dreck befreiten. Ob groß oder klein, der Ortsausschuss freute sich über jeden Freiwilligen, von denen einige bereits seit zehn Jahren mitmachen. Insgesamt zwei Kubikmeter Müll sammelten die Helfer Mairbeck Avtaev, Mizir Avtaev, Annika und Maxim Bohl, Franz Büker, Willi Dohmann, Reinhard Engel, Michael Harmann, Alexander Hoffmann, Uwe und Klaus Hülkenberg, Werner Kampelmann, Dietmar Kanand, Josef Kirchhoff, Bernhard Robrecht, Michael Schakowski, Thorsten Scherf, Said-Ibragim Usupov, Theo Büse und Hans-Josef Held ein.


In diesem Jahr profitierte auch der Förderverein Godelheim von der großen Hilfsbereitschaft der Dorfbewohner. Die Mitglieder Eva Boyen, Elisabeth und Markus Brügger, Margret Golüke, Meinolf Grawe, Horst Knuhr, Diego Krämer und Elisabeth Meier erhielten Unterstützung bei der Pflege der Tretbecken-Anlage. Zudem wurden 20 frisch gestrichene Sitzbänke wieder montiert. Mit einem Imbiss auf dem ehemaligen Schulhof bedankten sich die Organisatoren Hans-Josef Held und Theo Büse vom Ortsausschuss Godelheim bei den tatkräftigen Godelheimern für ihre Hilfe.

Bericht: Janina Held
Fotos: Editha Held