Spielmannszug Godelheim e. V. feierte sein traditionelles Hasenfest 2012

Auch in diesem Jahr hat der Spielmannszug Godelheim e. V. am letzten August-Samstag sein traditionelle Hasenfest, in der „Neuen Mitte Godelheims“, auf dem Schulhof gefeiert.
 
Das Hasenfest, was mittlerweile nicht nur zu einem festen Bestandteil im Jahreslauf unseres Dorfes geworden ist, hat auch in diesem Jahr wieder allen Besuchern eine gute Gelegenheit geboten miteinander ins Gespräch zu kommen und über Vereinsgrenzen hinaus in einer schönen Atmosphäre ein paar schöne und harmonische Stunden im Heimatort zu verbringen. Besonders erfreut waren die Spielleute über den Besuch des neuen Pastors, der erstmals und noch vor seiner „offiziellen“ Einführung das Hasenfest besuchte und mit den Menschen ins Gespräch gekommen ist.

Für das leibliche Wohl sorgte Benny Bönnighausen mit einer guten Wurst vom Grill, Pommes und anderen Köstlichkeiten.  Die Thekenmannschaft um Maiko Bönnighausen versorgte alle Gäste mit kühlen Getränken.

Den ganzen Abend über konnte bei flotter Tanzmusik das Tanzbein geschwungen werden, viele sangen mit oder genossen einfach die Musik die auch in diesem Jahr wieder vom Vereinskameraden und Vorstandsmitglied, Thomas Schürmann, zusammengestellt wurde.

Die Ursprünge dieses Festes liegen im „Hasenloch“ unweit von Maygadessen. Hier trafen sich jährlich die Spielleute mit ihren Angehörigen zum traditionellen „Hasenbraten“. Im Laufe der Jahre ist das Fest mehr und mehr in der „Neuen Mitte Godelheims“ angekommen,  wird seit vielen Jahren schon auf dem Schulhof gefeiert und ist zu einem fest für die ganze Dorfgemeinschaft geworden.

Bericht: Spielmannszug Godelheim