Freundschaftstreffen der besonderen Art
Spielmannszug Godelheim zu Besuch in Bayern


Zu einem Freundschaftreffen der „besonderen Art“ hatten sich die Aktiven des Spielmannszuges Godelheim e. V. Ende August auf den Weg ins Bayernland gemacht.

Als im Herbst 1978 der Spielmannszug Godelheim erstmalig ins bayrische Steinbrünning aufgebrochen war, konnte wohl niemand erahnen das mit diesem Besuch eine langjährige Freundschaft begründet wurde. Immer wieder trafen sich die Musiker entweder in Godelheim oder in Steinbrünning. Anlässlich der Wiederkehr des ersten Besuches der Godelheimer in Steinbrünning vor nunmehr dreißig Jahren waren die Godelheimer wieder einmal nach Steinbrünning aufgebrochen. Unterwegs besuchten die Spielleute bei München die Allianz Arena, wo sie bei einer Führung durch das Stadion auch die Mannschaftskabine des FC Bayern München besichtigen konnten. Am frühen Freitagabend traf man dann in Steinbrünning ein, wo der Spielmannszug Godelheim von den bayrischen Freunden besonders herzlich begrüßt wurden. Nach der ersten Maß Bier und einem deftigen Abendessen stand schon die Gemeinschaftsprobe beider Musikvereine auf dem Programm, denn schließlich wollte man auch gemeinsam „Musik machen“. Anschließend wurden die Godelheimer auf ihre „Quartiere“ verteilt, wie bei allen Besuchen waren die Musiker auch diesmal wieder bei Musikergastfamilien in Steinbrünning untergebracht. Am Abend trafen sich alle zum Beisammensein in der Steinbrünninger Festscheune.

Am Samstagmorgen brachen die Musiker zu einer „Plättenfahrt“ auf der Salzach, einem Grenzfluss zwischen Bayern und Österreich, von Tittmonig nach Burghausen auf. Begleitet wurden sie während der Fahrt auf der Salzach vom „Kellerblech“, vier jungen Musikern der Trachtenkapelle die, die Fahrt musikalische umrahmten. Bevor es zurück nach Steinbrünning ging besuchte die Gruppe die malerische Altstadt von Burghausen sowie die historische Burganlage.

Am Abend wurde dann gemeinsam von der Original Trachtenkapelle Steinbrünning und dem Spielmannszug Godelheim e. V. der „Große Zapfenstreich“ aufgeführt. Zahlreiche Zuschauer, darunter der erste Bürgermeister von Saaldorf, Ludiwg Nutz, nahmen daran teil. Im Anschluss gab der Godelheimer Spielmannszug beim traditionellen Herbstfestes in der Festsscheune von Steinbrünning mit einem Konzert seine Musik zum Besten. Hier wurde der Spielmannszug Godelheim dann noch einmal vom Musikmeister der Trachtenkapelle, Michael Spitzauer, begrüßt. Auch der erste Bürgermeister Ludwig Nutz ließ es sich nicht nehmen und begrüßte die Gäste aus Westfalen ganz herzlich.

Einer der „Gründungsväter“ dieser nunmehr seit dreißig Jahren bestehenden Freundschaft ist der langjährige ehemalige und in Godelheim gut bekannte Musikmeister der Trachtenkapelle Steinbrünning, Peter Auer. Lange Jahre hat er die Kapelle als Kapellmeister geleitet und so auch den Bayernabenden in Godelheimer als Dirigent vorgestanden. Aufgrund seiner Verdienste für diese langjährige Freundschaft hatte die Generalversammlung des Spielmannszuges bereits im Januar beschlossen, Peter Auer zum Ehrenmitglied im Spielmannszug Godelheim zu ernennen. Während des Konzertes des Spielmannszuges überreichte der Vorsitzende Uwe Hülkenberg die Ehrenurkunde an Peter Auer, der sichtlich gerührt und zugleich voller Freunde über diese Ehre war.

Bei zünftiger bayrischer Blasmusik verbrachten die Musiker beider Kapellen noch einige schöne Stunden in der Festscheune bevor es am Sonntagvormittag bereits nach Godelheim zurück ging. Für die Godelheimer Musiker gingen damit Tage voller schöner Eindrücke und einer gefestigten Freundschaft zwischen den Musikern beider Musikervereine zu Ende. Doch schon heute freut man sich auf ein Wiedersehen, voraussichtlich 2010 in Godelheim.

Umzug

Zapfenstreich

Ehrung

Konzert

Gruppenfoto

Bericht und Fotos: Michael Luchte, Spielmannszug Godelheim