Für den Ort eingesetzt
Godelheimer Schützen ehren Dorfverschönerer

Bei einer gut besuchten Generalversammlung hielten die Godelheimer Schützen Rückblick auf das vergangene Jahr. Ein Höhepunkt der Versammlung war die Auszeichnung verdienter Mitglieder für ihren ehrenamtlichen Einsatz für die Gemeinde Godelheim.
In den Jahresberichten wurde an die Ereignisse des vergangenen Jahres erinnert. Ein Höhepunkt war die Schützenfestnachfeier am 30. April auf dem Festplatz Maygadessen. Weitere Ereignisse waren die traditionellen Zugschießen sowie die Teilnahme am Schützenfest in Ottbergen. Vereinsmeister 2007 wurde Michael Harmann mit 147 Ringen. Beim Schießen der Vereine belegte der Heimat- und Schützenverein Platz eins, gefolgt vom Spielmannszug und der Volksmusikgruppe Godelheim.
Vorsitzender Heinz-Jürgen Brammen wies auf das Godelheimer Heimatfest hin, das vom 30. Mai bis 1. Juni gefeiert und von allen Vereinen gemeinsam organisiert wird.
Ein wichtiger Punkt der Generalversammlung war die Ehrung verdienter Mitglieder des Vereins für ihren ehrenamtlichen Einsatz. In zahlreichen Arbeitstunden setzten sich die Ehrenamtlichen dafür ein, die Gemeinde zu verschönern und notwendige Renovierungen durchzuführen. Die Fertigstellung des Friedhofweges, die Renovierung von Sitzbänken und die Neugestaltung des Tretbeckengeländes sind nur einige Ereignisse dieses Einsatzes. Somit erhielten die Ehrung für besondere Verdienste für die Gemeinde und den Heimat- und Schützenverein in Silber: Willi Dohmann, Bernhard Robrecht, Reinhard Littmann, Wilfried Golüke und Michael Harmann. Die Orden in Bronze erhielten Rudolf Höxtermann, Werner Seidel, Paul Jöhren, Elmar Scherf, Friedhelm Hülkenberg, Wolfgang Müller, Hans-Josef Held, Dieter Mauer, Ferdi Jöhren und Josef Wieneke. Ein Bildervortrag aus dem Vereinsleben 2007 rundete die Generalversammlung ab.


Haben ihre Ortschaft auf Vordermann gebracht: (hintere Reihe v.l.) : Vorsitzender Heinz-Jürgen Brammen ehrte Elmar Scherf, Ferdi Jöhren, Rudolf Höxtermann, Paul Jöhren, Willi Dohmann, Werner Seidel und Hans-Josef Held. (Vorne v.l.) : Bernhard Robrecht, Michael Harmann, Wolfgang Müller, Wilfried Golüke, Reinhard Littmann und Friedhelm Hülkenberg.

Bericht: Neue Westfälische, 08.01.2008